Kanton Zug - Wildspitz

Höhe
Gebirge
Lage

Dauer
Aufwärts
Abwärts
Strecke
Wanderskala
Hochtourenskala

1580 m.ü.M.
Schwyzer Alpen
Kantone SZ, ZG

4,5 Stunden
820 m
820 m
12 km
T2

Tourenbeschreibung

Sattel – Lutzi – Wildspitz – Halsegg – Sattel

Die Familien taugliche Wanderung auf den höchsten Gipfel des Kanton Zug startet im Dorf Sattel, was wohl als Ausgangspunkt für die zahlreichen Erlebnisse rundum den Hochstuckli bekannt ist. Der Wildspitz steht allerdings der Region in Nichts nach.

Die Wanderung verläuft vorbei am Bahnhof Sattel (ca. 850 m.ü.M.) gegen Norden haltend empor in Richtung Lutzi. Die Wanderung ist im ersten unteren Teil gut mit gelben Wanderwegweisern gekennzeichnet. Mal auf schönen Wegen, mal auf der Bergstrasse, mal im Wald, mal vorbei an witzig in die Gegend gaffende Alpakas. 🙂

Nach einem gemütlichen Teil wirst du schnell von ambitionierten Mountain Bikern überholt, welche ebenfalls den Wildspitz als Ziel anvisiert haben. Scheint ein beliebtes Ziel für Velöler zu sein. Auf jeden Fall stösst du bald zur Alpwirtschaft Geeren, wo auch mit dem Auto parkiert werden kann. Von hier ist der Gipfel in Rund einer Stunde erreichbar und für weniger fitte Berggänger ein idealer Ausgangspunkt. 

Für die restlichen Alpinisten sind schon ca. 600 Höhenmeter in den Beinen. Der letzte Teil ist im Verhältnis ziemlich steil jedoch gut meisterbar. An der Krete angekommen, zeigt sich die halbe Schweiz in voller Pracht. Vom Flachland mit dem Zugersee, dem kleinen und grossen Mythen, Tödi und Rigi ja sogar mit dem Säntis präsentiert sich der gesamte Alpenraum.

Wir halten uns linker Hand und sehen schon nach einigen Metern das Berggasthaus Wildspitz. Der Gipfel ist noch einige Meter weiter hoch und mit dem Gipfelkreuz nicht zu übersehen. Willkommen auf 1580 m.ü.M. dem höchsten Zuger. Ach so, falls dus noch nicht bemerkt hast, bis jetzt warst du immer auf Schwyzer Boden unterwegs. 🙂 Der Kantonshöhepunkt liegt eben genau auf dem Bergkamm des Wildspitz resp. Rossberg.

Nach einer Stärkung im Berggasthaus Wildspitz geht es weiter in Richtung Halsegg. Im frühen Sommer oder Spätfrühling kann hier noch etwas Schnee liegen beleiben. Also Vorsicht beim Abstieg. Die Wanderung folgt leicht und nie besonders steil abwärts wieder in Richtung Sattel, deinem Ausgangspunkt.

Falls noch Zeit übrig bleibt, ab mit der Bahn auf den Hochstuckli und dem Raiffeisen Skywalk. Coole Sache!

 

Ausgesetztheit
Schwierigkeit
Fitness

Ausrüstung

Bergschuhe
ggf. Wanderstöcke
Verpflegung aus dem Rucksack

Öffentlicher Verkehr und Parking

Sattel ist mit dem ÖV resp. SBB gut erreichbar. Von hier aus kann die Tour auch direkt gestartet werden. Wenn du mit dem Auto anreist, kann bei der Bergbahn Hochstuckli parkiert werden. Jedoch ist dieser ab 2 Stunden kostenpflichtig, jedoch nicht überrissen teuer. 

Übernachtungsmöglichkeiten

In der Gegend rund um den Aegerisee und Morgarten gibt es einige Hotels oder Gasthäuser. Ein idealer Ausgangspunkt für die gesamte Region ist das Hotel Eierhals mit direkter Lage am Aegerisee.

Weitere Tourentipps