Kanton Thurgau - Hohgrat

Höhe
Gebirge
Lage

Dauer
Aufwärts
Abwärts
Strecke
Wanderskala
Hochtourenskala

991 m.ü.M.
Schweizer Mittelland
Kantone SG, TG

3,5 Stunden
470 m
470 m
11,5 km
T2

Tourenbeschreibung

Kloster Fischingen – Ottenegg – Höll – Hohgrat – Hohlenstein – Allenwinden – Rotbühl – Kloster Fischingen

Wie du an den Fotos erkennen kannst, ist diese Rundwanderung auch für schlechteres oder trüberes Wetter geeignet. Die Wanderung auf dem Thurgauer Tannzapfenweg startet beim Hauptwegweiser neben dem Kloster in Fischingen. Von hier überquert man linker Hand die Murg und wandert auf geteerter Nebenstrasse in Richtung Ottenegg. Ich hoffe nicht, dass du nach 15 Minuten bereits Hunger hast, jedoch lädt unterwegs ein Hofladen mit frischen Erdbeeren ein.

In einem schönen Waldstück erwartet dich die Waldkapelle Ottenegg sowie anschliessend die Statue der heiligen Maria. Nach dem du die Ottenegg hinter dir gelassen hast, erkennst du schon weit hinten das Ziel der Wanderung. Halte dich also immer gegen den Grat und passiere den Hof, welcher sich in der Höll befindet.

Beim Kreuz in der Höll verläuft der Weg links im Zickzack bis zum höchsten Punkt des Kantons Thurgau auf 991 m.ü.M.. Oben angekommen erkennst du den höchsten Punkt an einem Markierungsstein wo die beiden Kantone Thurgau und St. Gallen aufeinandertreffen. Geniesse hier die Aussicht auf das voralpine Gelände des Toggenburg und weiter hinten die des Alpsteins.

Im Abstieg vom Hohgrat via Hohlenstein und Allenwinden passierst du das gleichnamige alte Restaurant (Achtung geschlossen). Der Weg führt nun der Strasse entlang in Richtung Rotbühl. Ab durch den Wald erreichst du wieder das Kloster Fischingen. In der Brauerei Pilgrim kannst du dich mit klösterlichem Gebräu erfrischen.

Prost!

Ausgesetztheit
Schwierigkeit
Fitness

Ausrüstung

Trekkingschuhe
ggf. Wanderstöcke
Verpflegung aus dem Rucksack

Öffentlicher Verkehr und Parking

Der Startpunkt beim Kloster Fischingen ist einfach per Auto oder Postauto erreichbar. Direkt beim Kloster oder neben Kloster bei der Murg gibt es genügend Parkplätze die frei und derzeit unbegrenzt zu Verfügung stehen.

 

Übernachtungsmöglichkeiten



Weitere Tourentipps