Kanton Basel-Landschaft - Hinteri Egg

Höhe
Gebirge
Lage

Dauer
Aufwärts
Abwärts
Strecke
Wanderskala
Hochtourenskala

1169 m.ü.M.
Jura
Kantone SO, BL

3 Stunden
460 m
460 m
9 km
T1

Tourenbeschreibung

Wasserfallen – Hinteri Egg – Chellenchöpfli – Wasserfallen 
 

Die Wanderung auf den höchsten Gipfel vom Kanton Basel-Landschaft startet in der beliebten Gegend rund um die Bergbahn Wasserfallen im Dorf Reigoldswil. Wir laufen, wandern, klettern ja grundsätzlich überall hoch. Aber, es hat ja ein Bähnli. 🙂 Also hoch von Reigoldswil hinauf zur Bergstation Wasserfallen.

Bei der Bergstation gibt es einige Aktivitäten zu entdecken. Wer mit seinen Kindern oder selber mal gerne am Seil hoch über den Bäumen rumturnen möchte, der sollte ein paar Stunden im Seilpark einplanen. Die eigentliche Wanderung startet gleich beim Ausgang bei der Bahn. Die Hinteri Egg ist gut beschildert. Bei der Bergbahn gibt es auch eine kleine Wanderkarte auf der die vielen Möglichkeiten gut beschrieben sind. Wir folgen dem Wanderwegweiser in Richtung Hinteri Egg.

Über schöne Wanderstrassen gelangen wir schnell in Richtung Hinteri Egg, die eigentlich schon ziemlich schnell erkennbar ist. Ein Halt auf dem wohl grössten Bänkli der Welt ist ein Muss. Das Bänkli kannst du garantiert nicht übersehen. Die Hinteri Egg ist gut auf einem riesen Felsblock im Wald versteckt. Unverkennbar der grosse Rastplatz unterhalb der zum Grillieren einlädt. Die höchste Erhebung des Kantons Basel-Landschaft kann nicht besser gekennzeichnet werden. Der Feldsblock mit Beschilderung ist kaum zu übersehen. 🙂

Nachdem du das Gipfelfoto geschossen hast, geht es weiter in Richtung Chellenchöpfli auf dem du garantiert die bessere Aussicht als vom Kantonshöhepunkt hast. Die alten Baumskelette beim Chellenchöpfli geben ein schönes Bild auf dem Jura-Gebirge, dass sich ab und zu durch die Wiesen zwängt.

Ab hier folgen wir dem Wanderweg in Richtung Vogelberg bis wir zur Kapelle von Rochus gelangen. Für die ganz Faulen geht es von hier auf direktem Rückweg zur Bergstation Wasserfallen. Wenn du die Wanderung noch etwas ausdehnen möchtest kannst du dem Grat weiter zur Passwang folgen. Von dort ist die Bergstation ebenfalls gut gekennzeichnet. Ggf. solltest du hier auf Kinder aufpassen, da auf dem Rückweg eine kleine Passage am Fels mit guter Drahtsicherung begangen werden muss.

Im Heidi-Stübli kannst du dich erfischen und wenn du noch ganz mutig bist, schnapp dir ein Trotti und lätz-fätz zurück zur Talstation in Reigoldswil.

Ausgesetztheit
Schwierigkeit
Fitness

Ausrüstung

Trekkingschuhe
ggf. Wanderstöcke
Verpflegung aus dem Rucksack

Öffentlicher Verkehr und Parking

Nach Reigoldswil gelangst du mit dem Bus von Liestal. Andernfalls gibt es bei der Talstation der Bergbahn genügend Parkplätze die frei und unbegrenzt zu Verfügung stehen. Ich kann mir vorstellen, dass es an einem Sommerwochenende etwas knapp werden könnte.

 

Übernachtungsmöglichkeiten

Mit guter Aussicht östlich der Bergstation trohnt das Seminarhotel Wasserfallen. Sicherlich eine gute Option in der Gegend zu übernachten.

Weitere Tourentipps